Andreä

Andreä,
 
1) Jakob, lutherischer Theologe, * Waiblingen 25. 3. 1528, ✝ Tübingen 7. 1. 1590, Großvater von 2); Professor, Propst und Kanzler der Universität Tübingen, seit 1556 Mitreformator Süddeutschlands, Wegbereiter der Einigung des zerstrittenen Luthertums seiner Zeit. Im Vordergrund seiner mehr als 200 Schriften stehen das Abendmahl und Fragen der Kirchenordnung. Andreä war Mitverfasser der Konkordienformel und Hauptredakteur des Konkordienbuches.
 
 
R. Müller-Streisand: Theologie u. Kirchenpolitik bei J. A., in: Bl. für Württemberg. Kirchengesch., Jg. 60/61 (1960/61).
 
 2) Johann Valentin, evangelischer Theologe und Dichter, * Herrenberg (bei Tübingen) 17. 8. 1586, ✝ Stuttgart 27. 6. 1654, Enkel von 1); seit 1614 in verschiedenen hohen kirchlichen Ämtern, Reorganisator der württembergischen Kirche und des Schulwesens; viele seiner Ideen wirkten im Pietismus fort. Andreä bemühte sich, den Protestantismus aus Glaubensstreitigkeiten in den Bereich praktischer Liebestätigkeit zu lenken. In seinem Werk »Rei publicae christianopolitanae descriptio« (1619, deutsch »Christianopolis«) beschreibt er einen christlichen Idealstaat. Sein wichtigster Beitrag zur Kirchenreform war der auf Gedanken J. Arnds aufbauende »Theophilus« (1649). Erneuerungsgedanken bestimmen auch die so genannten Rosenkreuzermanifeste (Rosenkreuzer), die seit 1609 zunächst handschriftlich kursierten und in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Deutschland eine Flut ähnlicher Schriften hervorriefen. Im Namen eines Christen Rosenkreuz, der mehr als 100 Jahre früher gelebt haben soll, wird zur Findung der allgemeinen Wahrheit mithilfe geheimen Wissens aufgerufen: »Fama fraternitatis« (1614), »Confessio fraternitatis« (1615), »Chymische Hochzeit Christiani Rosencreutz Anno 1459« (1616). Auch das lateinische Drama »Turbo« (1616, deutsch) hat das Streben nach (der christlichen) Wahrheit zum Thema.
 
Ausgabe: Gesammelte Schriften, herausgegeben von W. Schmidt-Biggemann u. a., auf mehrere Bände berechnet (1994 ff.).
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andréa — Andrea ist im Deutschen und in anderen Sprachen (z. B. im Englischen, im Schwedischen, im Spanischen und im Ungarischen) ein weiblicher Vorname, im Italienischen und Rätoromanischen ein männlicher Vorname. Männliche Form: Andreas… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea — ist im Deutschen und in anderen Sprachen (z. B. im Englischen, im Schwedischen, im Spanischen und im Ungarischen) ein weiblicher, im Italienischen und Rätoromanischen ein männlicher Vorname. Männliche Form: Andreas Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea — Saltar a navegación, búsqueda Andrea hace referencia a: Andrea Camilleri, escritor y director de televisión y teatro italiano; Andrea Luchesi, compositor italiano; Andrea Pirlo, futbolista italiano; Andrea Vesalio, anatomista belga; Andrea… …   Wikipedia Español

  • andrea — ANDREÁ, andrele, s.f. Fiecare dintre acele (lungi şi groase) cu care se împletesc obiectele de lână, de bumbac etc; ac mare pentru cusut saci, saltele etc. [var.: undreá s.f.] – et. nec. Trimis de ana zecheru, 25.02.2007. Sursa: DEX 98  ANDREÁ s …   Dicționar Român

  • Andrea — (Massa,Италия) Категория отеля: Адрес: 54100 Massa, Италия Описание …   Каталог отелей

  • Andrea — (Фьюмичино,Италия) Категория отеля: Адрес: via delle fissurelle, 00054 Фьюмичино, Италия …   Каталог отелей

  • Andrēä — Andrēä, 1) Anton, so v.w. Andreas. 2) Giov. A. od. Giov. de Andrea, geb. zu Mugello (od. zu Rifredo) bei Florenz, Professor des Kanonischen Rechts zu Padua, Pisa u. Bologna, st. 1348 zu [473] Bologna; schr.: Glossae in Clementinas, Rom 1476 etc.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Andrea II — (Санкт Галленкирх,Австрия) Категория отеля: Адрес: 6791 Санкт Галленкирх, Австрия …   Каталог отелей

  • Andrēa — Andrēa, italienische Form für Andreas; 1) A., Kanonikus zu Bergamo zu Ende des 9. Jahrh., schrieb eine Chronik Italiens, vom Einbruche der Longobarden bis 874. 2) Giovanni, eigentlich Bussi (Bossi), geb. zu Vigebano 1417, Bischof v. Aleria;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Andreä — Andreä, 1) Jakob, luther. Theolog, geb. 25. März 1528 zu Waiblingen im Württembergischen, ward 1546 Diakonus in Stuttgart, 1549 in Tübingen, 1553 Superintendent in Göppingen, 1562 Professor der Theologie, Propst und Kanzler der Universität… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.